550er Café Racer Umbau

-- Termine und mehr --

Stammtische: KawasakiS NRW 09.03.2024 in LÜNEN

Treffen: (27.) 28.-30.6.24: NEUHOF | 25.- 28.7.24: Bad Aibling

  • Soo, ich mache dann auch mal einen Thread zu meinem Projekt auf. Wird mit der Zeit noch ergänzt und aktualisiert.


    Projektplan

    Rahmenheck kürzen (Loop einschweißen), neue Solositzbank, das Rahmendreieck frei, dazu aus Platzgründen gezwungenermaßen offene Luftfilter. Weil dann der klassische Charme eh flöten gegangen ist kommen ne Lithiumbatterie, Lauflichtblinker und Lenkerendspiegel nach unten dran. Die restliche Verkleidung (planmäßig nur noch Kotflügel bzw. Schutzblech vorne sowie der Tank) soll schwarz werden und als farbigen Akzent habe ich lila Stahlflex-Bremsleitungen ins Auge gefasst.


    aktueller Stand / To do


    Nächste Schritte:


    - Rahmen freilegen (Schwinge und Gabel ausbauen)

    - geeigneten Prüfer ausfindig machen und Projekt besprechen

    - Rahmenheck kürzen und Loop einschweißen lassen

    - Rahmen lackieren lassen

    - Motor, Schwinge und Kette gründlich reinigen

    - Motorrad zusammenbauen


    offene Fragen (beantwortete werden entfernt)


    Danke schon mal für eure Unterstützung und euer Interesse an dem Projekt! Ich halte euch auf dem Laufenden.


    Liebe Grüße

  • die beiden mech. selbst sichernden Muttern M10 x 1,25 findest Du
    a) grün/schwarz verzinkt am Hauptständer
    b) verzinkt an der Bremsankerstrebe

    Kein Problem widersteht lange dem Angriff beharrlichen Denkens

  • Das sind die Muttern der beiden Motorhalterungen vorne, die nicht gegengehalten werden müssen, wenn man die Schrauben löst.

    Die kleben zunächst wegen des Drecks an ihrer Position im Block.

    (Hauptständer nicht vorhanden/550)


    Lenkkopf-Muttern/gekontert: Hakenschlüssel. Wird auch bei vielen Dämpferbeinen verwendet (Bordwerkzeug/Zubehör)

    Geht auch mit stumpfen Schraubendreher/Austreiber Hammer mit leichten Schlägen in die Krone im UZS.

    Ein vorgesehenes Drehmoment gibt es nicht.

    Die untere Mutter wird "angezogen", bis die Lager spielfrei sind.

    Lenkkopflager, eine komplexe Arbeit für fachkundige Mechaniker. Unfallgefahr!

  • die beiden mech. selbst sichernden Muttern M10 x 1,25 findest Du
    a) grün/schwarz verzinkt am Hauptständer
    b) verzinkt an der Bremsankerstrebe

    Im Eifer des Gefechts habe ich für die 750er geantwortet, sorry.
    Scheint bei der 550er anders zu sein (??)

    Kein Problem widersteht lange dem Angriff beharrlichen Denkens

  • Moin,

    das Problem mit den üblichen Stoßdämpferhakenschlüsseln ist, der Radius der Schlüssel ist zu groß.


    Habe ich umgangen, indem ich einen Schraubendreher zwischen Mutter und Abstand Hakenschlüssel gehalten habe.

    Sollte man aber zu zweit sein, oder 4 Hände haben, hatte beides nicht, ging auch, man muß nur wollen.


    Zu Deinen offenen Luftfiltern, war am Mittwoch bei einem TÜV, der gut drauf ist und sich mit bikes auskennt, seine Aussage war no go K+N bei unseren bikes.

    Vielleicht findest Du einen Prüfer der noch lockerer ist, würde ich aber vorher abklären.


    Viel Glück.

    ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
    Loud is out, but sound is in!

  • Zu Deinen offenen Luftfiltern, war am Mittwoch bei einem TÜV, der gut drauf ist und sich mit bikes auskennt, seine Aussage war no go K+N bei unseren bikes.

    :trommel: Hat er einen Grund genannt? K&N hatte ich ins Auge gefasst, weil ich dachte, dass ich gute Qualität wahrscheinlich am ehesten eingetragen kriege und die nicht so viel lauter sein werden. Gibt natürlich auch die 1/4 so teuren von Louis, da würde sich mein Geldbeutel freuen. Denen hatte ich aber schlechte Chancen ausgerechnet.

  • Der Grund ist zu laut, bin mal eine Saison mit 4 Einzelfiltern gefahren, sieht mega aus, bringt auch Leistung entsprechend abgestimmt.

    Ging mir aber irgendwann auf die Nerven, wenn Du unter Last Gas gibst, hörst Du den Auspuff nicht mehr.

    Ging mit letztens mit der RS auch so, die hat ein nervendes Airboxgeräusch, zumindest für meinen Geschmack.

    Zu den Louisteilen, sehen doch ;kotzen;aus, auch wieder meine Meinung.

    DNA wäre noch eine Alternative, sind die einzigsten die an der 11er vernünftig passen, soll ja auch nach was aussehen.

    Bei der 5,5er läuft der Rahmen auch sehr knapp am Filter vorbei, denke da wird es mit K+ N auch eng.

    Aber wie schon geschrieben, das Eintrageb ist immer Ermessenssache.

    ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
    Loud is out, but sound is in!

  • Habe heute das Hinterrad, die hintere Bremseinheit und die Stoßdämpfer ausgebaut. Fehlen noch die Schwinge und die Gabel. Dafür muss ich aber erst Werkzeug shoppen (Hakenschlüssel und größere Stecknüsse). Dann ist der Rahmen ganz nackt. Aktuell scheue ich mich davor, beim TÜV anzurufen. Habe aber zwei händevoll Prüfstellen rausgesucht, die in Betracht kämen und sitze gerade an der Projektmappe. Ich hoffe da werden keine technischen Zeichnungen erwartet, ich kann nämlich nur Paint.


    Habe mal die Kosten für mein Projekt durchgerechnet. Das macht Bauchschmerzen.. :fie: Der Gesamtbetrag unter der linken Spalte sind die geschätzten Projektkosten, der unter der rechten Spalte die bereits getätigten Investments:

  • Naja,

    ich sag mal so, die Rechnung ist noch ganz überschaubar.

    In meine 11er ist unterm Strich schon mehr geflossen.

    Allein bei Werkzeug liege ich weit über Deinen Kosten (war aber alles bereits vorhanden).

    Wer einmal Erfahrung mit miesem Werkzeug macht, kauft so schnell nichts billiges mehr.

    Messchieber, Multimeter, Drehmoment, Winkelschleifer, allein da liege ich bei knapp 1000.


    Es ist halt kein günstiges Hobby, wenn man erstmal in die Tiefe entgleitet :pardon:


    Die DNA-Filter sind übrigens absolut IO und von K&N nicht zu unterscheiden.

    In meiner steckt einer seit etwa 12tkm.

    Ich drücke Dir die Daumen das du einen gnädigen Tüffi findest.

  • Hallo Chris,

    er spricht nicht vom Tauschfilter, sondern von 4 Einzelfiltern und da unterscheiden sich K+ N von DNA ganz gewaltig, denn nur die DNA passen richtig.


    Tim

    Bitte die magnetischen Ölablassschrauben nicht montieren, die machen das Gewinde im Alublock kaputt.

    Zu den Drehmomentschlüsseln, für den Preis wäre ich Vorsicht, lieber etwas mehr ausgeben und lange Freude haben.

    ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
    Loud is out, but sound is in!

  • Bitte die magnetischen Ölablassschrauben nicht montieren, die machen das Gewinde im Alublock kaputt.

    Was soll ich sagen? Die ist schon drinne.. Laut Louis Website sollte sie für die Zephyr passen, darauf habe ich mich verlassen.. :read:


    Ich habe mal meine GIMP-Skills zusammengenommen und mir das Bike so zusammengebastelt, wie es nachher ungefähr aussehen soll:


    ProjektVisualisierung.webp


    Weil das Rahmenheck schräg verläuft, bleibt diese blöde Lücke unterhalb vom Tankende :hmm: Muss ohnehin mal abwarten, ob ich diese Aufnahmen für die Verkleidung unterhalb der Sitzbank aus dem Rahmendreieck flexen darf. Wenn nicht, bleibt der Teil geschlossen und original. Damit hätte sich auch das Bedürfnis nach offenen Luffis erledigt. Sähe dann eben nicht ganz so luftig-clean aus, aber wäre sicher kein Beinbruch.

  • Klar passt die Schraube, hatte sie auch schon drin, nur beim rausdrehen wirst Du merken wiecscjlechtcsie läuft und das kein Abrieb dran ist.

    Dann wieder alte Schraube verwenden.

    ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
    Loud is out, but sound is in!

  • Bitte die magnetischen Ölablassschrauben nicht montieren, die machen das Gewinde im Alublock kaputt.

    Zu den Drehmomentschlüsseln, für den Preis wäre ich Vorsicht, lieber etwas mehr ausgeben und lange Freude haben.

    Danke Harry, bist mir zuvorgekommen :thank_you_1:


    Ich hab mir bei der 750er vor vielen Jahren mit einem billigen Drehmo-Schlüssel das Gewinde der Ölablassschraube versaut ...

    Danach kam dann nur noch Hazet ins Haus. An Werkzeug, welches oft benutzt wird, sollte man nicht sparen.

    Gruß aus Leverkusen

    Andree:nummer1_1:

  • Klar passt die Schraube, hatte sie auch schon drin, nur beim rausdrehen wirst Du merken wiecscjlechtcsie läuft und das kein Abrieb dran ist.

    Dann wieder alte Schraube verwenden.

    ?

    Also ich hatte an meiner kein Problem mit der Magnetschraube und an der hing so einiges.

    Vielleicht gab es da mal eine schlechte Serie/Hersteller...


    Als Kompromiss zwischen Qualität und Preis kann ich die Proxxon Industrial Werkzeuge nur wärmstens empfehlen.

  • Ich würde eine Lithium Batterie (besser eine LiFePo4) immer mit einem modernen wesentlich exakter arbeitenden MOSFET Regler kombinieren.

    Alles andere wäre mir zu heikel.


    Wer an der Brandgefahr dieser Batterien zweifelt, darf sich gern mal die Kennzeichnungspflichten nach UN38.1 ansehen.

    Kann man beim ZVEI nachlesen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!