Einspritzung

-- Termine und mehr --

Stammtische: KawasakiS NRW 09.03.2024 in LÜNEN

Treffen: (27.) 28.-30.6.24: NEUHOF | 25.- 28.7.24: Bad Aibling

  • Verrücktes Thema in diesem Forum, ich weiß.


    Aber mir kam heute mal der Gedanke und bei einer spontanen Glasgoogle-Sitzung

    stolperte ich über diverse Foren, Beiträge UND über einen Apparillo.


    Das so ein Unterfangen keine Nebensächlichkeit ist, selbstredend.

    Aber dennoch, fand ich ein OpenSource-Projekt namentlich Megasquirt.


    Ein vollkommen offenes System um eine eigene Einspritzung zu kreieren und noch so einiges mehr.

    Nach dem was ich vorhin über das Gerät gelesen habe, kann es, unter anderem, auch die Zündung übernehmen.

    Was angesichts knapper werdender CDIs nicht uninteressant wäre.


    Hat jemand mal von erfolgreichen umbauten Vergaser -> Einspritzer gehört oder vollzogen?


    Ist reine Neugier, nichts geplantes.

    Doch der Gedanke und Möglichkeiten faszinieren.

  • Technisch ist sicher vieles, auch alles, möglich. Nur eine Frage des Aufwands und der Kosten.

    Angefangen von der Benzinpumpe, über passende Injektoren und Aufbereitung des Kopfes, der Handvoll Sensoren (Lambda, O2, LMM, etc etc) bis hin zur Konfiguration der Kennfelder.


    Derjenige, der es gut hinbekommt, verdient meinen vollen Respekt.

    Idealerweise hat derjedige ein Studium mit Schwerpunkt Motorenentwicklung, Software-Kenntnisse und etwas Erfahrung.


    Das schüttelt man nicht aus dem Ärmel.

  • Moment: Die Drosselklappen werden über Gaszüge klassisch betätigt! Und die Megaquirt - frei programmierbar- sorgt für den Rest.

    Stichmaße Ansaugstutzen, Luftführung und Ansprechverhalten bekommt man sicher auch gut hin.

    Die Lamdawerte lassen sich herausschreiben... Die weitere fehlende Sensorik lässt sich imitieren oder nachrüsten...

    Ansauglufttemperatur, Wassertemperatur, Klopfsensor usw.

    Bernd-Hamburg hat recht, eine echte Herausforderung.


    Aber wo wären wir, wenn es nicht jemanden gäbe, der es einfach - macht.

    Als Fan der Z1000Fi sehe ich hier mit der 900er Einspritzung 90% der Aufgabe systematisch schon erfüllt, wie Arthur schreibt.

    9% sind mechanische Anpassungen und Abstimmung. Keine leichte Übung, aber machbar.

    Und sicher auch fahrbar. Eigene Rolle wäre halt nicht schlecht.

    Das letzte Prozent - die Zulassung - wird Dich in den Wahnsinn treiben. Oder auch nicht.8)


    Nur Mut! Tolles Projekt!

    Also eine Zephyr Z1100Fi-R (Replica) in schwarz/gold...Hammer . . . was für eine hübsche Maschine das wäre . . .

    und dann noch mit G-Kat, ein Meilenstein!


    (Ich darf hinzufügen, natürlich haben wir in den 90ern versucht, die dicken Käfer auf Einspritzung umzubauen, letztlich liefen die zwar gut, aber die Mechanik/Programmierung war extrem aufwändig (Schnittstellen/BlackBox). Alle sind zurück zu den Vergasern. Aber das ist ja wieder 30 Jahre her,

    jeder Käfer jetzt ein Oldie. Und die PerformanceHeads/Viertelmeile bauen gleich n kompletten Audi-Motor mit Steuerung ins Heck.)

  • Mal brutal gesehen:

    Die 99€ sollte man auch bedarfsfrei investieren.

    Abstände etc. regelt z. B. meine kleine Flex ;) zuverlässig.

    CDI`s gibt`s programmierbare,

    Lamdasonden lassen sich einschweissen, Regelungen dazu sind gängig.

    Eintragung: Sein lassen, notfalls zum TüV anderen Motor rein,

    bei uns würde den das kaum interessieren, wenn unauffällig.


    Abgesehen davon, sollte mein RS-Wunsch in Erfüllung gehen, könnte ich die Einspritzbrücke optimieren,

    Mechanik, Sensorik usw.


    Aber die anderen hundert Aufgaben machen das schlicht unmöglich.


    Wo ist die dynamisch, flexible, risikobereite Jungend ? (Alles unter 50) ? ? ?

  • Absolut! 99 Euro. Kaufen. Machen. Fahren.

    Und bitte mehr Vertrauen in die Jugend von heute. Die haben auch gut zu tun und sind jetzt einfach nicht soooo die Z-ephyr-Zielgruppe...

    Um das Projekt nach vorn zu bringen hier eine kleine Studie zur Z1100FiR...als Motivation für alle luftgekühlten Köpfe


    XXX

    Einmal editiert, zuletzt von Mac () aus folgendem Grund: Bild gelöscht - Gruß Mac

  • :pclachen: Richtig! Alte Designer-Regel: "Gute Ideen sind immer geklaut!"... z.B. so wie Kawasaki 1980 von Lotus? Zeitgeist?

    Bientôt le retour de la livrée iconique JPS en compétition ?


    XXX


    Das ändert ja nix an der Hübschigkeit der Idee. Heuer Kawasaki durch Kawasaki?

    Die 900RS Cafe gibt es wieder im legendären "JohnPlayerSpecial-Look" zumindest in Japan und den USA...

    2023 Kawasaki Z900RS CAFE | Motorcycle | Timeless Styling


    Und Kawaski hat nun ja auch nicht die Einpritzung erfunden, nur leider 1980 zu früh angewendet.

    Bin gespannt, ob Christian das Projekt angeht...egal mit welchem Layout, egal an welcher Maschine8)

  • Was hat sich nur die EU bei diesen unsinnigen Seitenreflektoren gedacht?

    Ist mir erst vor 2 Wochen auf der HMT aufgefallen.

    Soll man das Mopped besser sehen, bevor man den Fahrer seitlich abrammt ??

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!