Vergaserbestückung 750 D2

-- Termine und mehr --

Stammtische: KawasakiS NRW 09.03.2024 in LÜNEN

Treffen: (27.) 28.-30.6.24: NEUHOF | 25.- 28.7.24: Bad Aibling

  • Hallo Zusammen,


    ich bin gerade dabei die Vergaser einer 750 D2 Bj 97 zu renovieren.

    Dazu habe ich das Keyster Set KK-0168F bestellt, das laut Shop auch für die D1 und D2 passt, laut Keyter aber nur für die C-Modelle.


    Ausgebaut habe ich aus der D2:

    Düsen Zylinder 2+3: 85

    Düsen Zylinder 1+4: 82

    Im Set sind die Düsen 92 und 88 enthalten.


    Der Düsenstock des Keyster-Sets ist ebefalls etwas anders, es sind mehr seitliche Löcher drin. (siehe Bild)


    Die D2 hat aussen und innnen verschiedenen Nadeln, im Set ist nur ein Nadeltyp enthalten.


    Hat schon mal jeman dieses Keyster Set in die D2 eingebaut?

    Oder wäre es besser die Oiginaldüsen beim Kawa-Händler zu holen?


    Viele Grüße,

    Gunter


    Duesenstock.webp

  • Deshalb meine Gebetsmühle an die Serienvergaserfahrer:

    Generell eine 0,5er Nylonscheibe die Nadel höher.

    Geht in ausgebautem Zustand, fummelig, mit dicken Strohhalm hochsaugen...

    (Ganz Nette können einen Satz fertige haben, weil die innen von 2,7 auf 2,8 aufzureiben sind.)


    Keyster: Größere Düsen brauchen mehr Luft, ich würde das Ganze auf jeden Fall mittels AFR-Werten

    (AirFuelRatio) auf dem Prüfstand oder mit C=-Tester, abchecken!!!


    Der neue Nadeltyp wird unten schlanker sein?! Durchmesser am Schaft oben würde mich interessieren, Soll 2,8, Ist oft geringer.

    Beschriftung/TypNr der alten Nadeln??


    Ich fahre Hauptdüse jetzt innen 110, außen 108, zusammen mit anderen Maßnahmen, ist aber ein bißchen zu fett.

  • Zeferl zuviel Gedöns für einen, der einfach nur eine gut laufende 75er haben will.

    Wenn jemand ein "Suchender" ist wie du, der kann sich an solchen "Verbesserungen " verweilen.

  • Ringspalt (entstetend aus der kombi nadeldüse/Düsennadel) oder Düse mit größerem innendurchmesser macht das Gemisch fett, umgekehrt wird magerer.

    Das ist die Theorie.... dann war da noch das Luftvolumen und die strömungsgeschwindigkeit ....sauerstoffgehalt ....ect.


    Las gut sein Arthur! Mit dem keyster ist man i d.R gut bedient, ein kester für die C in eine D macht minimal fetter - das verträgt sie gut:thumbup:

    alles andere bedarf Zeit, Erfahrung, Geld & Geduld 8)

    :sshithappens: --- Grüße aus Bayern --- :swarsnicht:

  • Hallo,

    danke für die ausführlichen Details, das hilft mir auf jeden Fall.

    Da Zeferl noch nach dem Maßen der Nadel gefragt hat:

    (ich bin erst heute in die Werkstatt gekommen um die Nadeln zu holen, daher die Antwort erst heute).


    Keyster KK-0168F:

    L = 53,30mm (alle Längen gemessen von der Anlagefläche zum Schieber)

    D = 2,45mm ( alle Durchmesser im oberen Bereich, kurz vor der Verdickung)


    D2 Original innen N2NZ (die mit der dicken Spitze)

    L = 52,75 mm

    D = 2,40mm


    D2 Original außen N1QK (die mit der schlanken Spitze)

    L = 52,20mm

    D = 2,40mm


    Die Keyster Nadel ist also ca 1mm länger.



    Nadeln.webp



    Viele Grüße und nochmals Danke,

    Gunter

  • Noch was zur fetten Einstellung:

    klappt das dann noch mit der Abgasuntersuchung?

    Ich war kürzlich mit einem 6-Zylinder Boxer mit 6 Vergasern bei Dekra, alles zu fett eingestellt, läuft aber wie Sau.

    Der hat mich dann glatt wieder heimgeschickt: CO max 0,5%, der hatte 0,9%.

    Netterweise hat er nix kassiert für den HU Versuch......

    Grüße, Gunter

  • Also war das Serienbedüsung der D.


    Zu fett: Zuviel Benzin, schade drum.... Einfach mehr Luft schaffen: Lu Fi- Spalt?!


    Die "Verdickung" oben - ist die bei Keyster und Serie gleich? 2,8mm


    Ich erkenne jetzt nicht, was an der Keyster anders ist,

    ist der Durchmesser über der Spitze wie Serie?


    Wenn die Keyster länger ist, gibt sie die Düsenbohrung weniger frei,

    wie soll die dann fetter machen?

    wobei auch die Seriennadel immer ein Stück weit in der Nadeldüse drin bleibt.



    AU: Kann man mit LLGS reindrehen (Rändelschraube!) beim Termin verbessern.

    0,9% ist wenig, für ältere Motoräder wie unsere.


    Wißt ihr wieviel Kohlehalden und-.gruben brennen?"!



    Im Detail:

    "....Luftvolumen und die Strömungsgeschwindigkeit ..." werden die größer, ist bei gleicher Bestückung

    der Spritdurchsatz höher! Das hatte ich unterschätzt.


    Hier kann man sich zu Tode lesen:

    Motorrad-Technik allgemein

  • Die D2 hat das Abgasventil verbaut. Da sind 0,9% eigentlich viel zu viel.


    Meine hat bei der HU 0,3 - 0,5% und sie startet gut, hat einen ruhigen Leerlauf und geht in den verschiedenen Drehzahlbereichen ziemlich gut.


    Kein moooahh, kein Sabbern, kein Knallen.

  • Jein.

    Wenns beim abtouren kracht is das leerlaufgemisch relativ mager..... heißt aber nicht unbedingt zu mager.

    Wenns nicht knallt is eher zu fett

    :sshithappens: --- Grüße aus Bayern --- :swarsnicht:

  • Zeferl :

    Die Verdickung oben ist bei den Originalnadeln und bei der Keyster Nadel identisch, 2,8mm.

    Aber der Teil steckt doch im Schieber drin, das dürft doch sowieso egal sein (?).

    Bernd-Hamburg :

    das mit dem Abgasventil wusste ich jetzt nicht, wo sitzt das? Ist es das Bauteil unter dem Tank, in das der 6er Schlauch von den Vergasern geht?

  • Offiziell heißt es SLS - Sekundär Luft System.

    Das Ventil soll zusätzlich Luft in den Abgaskanal blasen, um die Abgaswerte zu optimieren.


    Manche bauen es aus. Allerdings ändern sich dann dann die Abgaswerte. Die D1 hatte das Ventil nicht.


    Das Luftventil liegt unter dem Tank und ist mit dem Ventildeckel des Motors.

  • Der ganze SLS-Blödsinn ( außer bei AMG ;) ) ist bei mir in der Garage eingelagert ( Bernd, jetzt kannst Du Dir überlegen ob zusammen mit der Dicken eingelagert, oder ohne :patsch: ) und beim TÜV 0,8 % Co2 gemessen.


    Alles eine Sache der Einstellung, ist natürlich nicht in 8 Minuten gemacht.

    ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
    Loud is out, but sound is in!

  • "...Die Verdickung oben ist bei den Originalnadeln und bei der Keyster Nadel identisch, 2,8mm.

    Aber der Teil steckt doch im Schieber drin, das dürft doch sowieso egal sein (?)...."


    Nein, ist nicht egal, die Dynojet z.B. sind oben dünner, schlackern in der Bohrung des Schiebers, so dass die Nadeldüse ausschlagen kann.

  • Harry Mach mal aus CO2 lieber CO. Das eine atmest du aus, das andere ist giftig.


    Auf den Punkt gebracht, ist ein Motor mit SLS so homologisiert, der Ausbau also nicht zulässig. Wenn du einen Kat beim Auto ausbaust, ist es ebenso, nur dass es auffällt. Ebenso, wenn du einen aufmerksamen Prüfer hast, wobei das Limit bei 6% CO liegt und damit weit weg.

    Den Umweltaspekt lasse ich mal außen vor.


    Mir ist es wurscht. Mein Möpp läuft prima damit und zeigt keine thermischen Probleme. Also jeder wie er meint.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!