Ölkühler bleibt kalt !!

-- Termine und mehr --

Stammtische: KawasakiS NRW 20.07.2024 in Meerbusch

Treffen 2024: 25.- 28.7.24: Bad Aibling | ALLE 2024

Treffen 2025: 26.- 29.6.25: Neuhof

  • Hallo alle miteinander,


    ich bin neu hier im Forum, lese aber schon eine ganze Weile interessiert mit. Ich bin stolzer Besitzer einer Zephyr 750 D, Baujahr 1997. Vor kurzem habe ich einen Ölwechsel gemacht und den Ölfilter erneuert. Außerdem habe ich ein Ölthermometer im Öleinfüllstutzen montiert. Bei meiner ersten Ausfahrt (ca. 150 km straffe Fahrweise, Außentemperatur 15°C) hat das Ölthermometer 100°C angezeigt. Der Ölkühler war aber komplett kalt, ist also vom heißen Motoröl nicht durchflossen worden!! Da kann doch nicht normal sein, oder? Der Motor lief völlig normal, auch die Öldruckkontrollleuchte ist nach dem Starten sofort ausgegangen. Ich kann mir keinen Reim darauf machen, da der Ölkühler meines Wissens permanent in den Ölkreislauf eingebunden ist.
    Für sachdienliche Hinweise zu Ursachen und Fehlerbehebung bin ich sehr dankbar!


    Viele Grüße, otto

  • Hi Otto,


    will wohl keiner reden, na denn fang ich mal an^^ Ne scherz beiseite!


    Ich vermute mal das deine Ölzuflussleitung verstopft ist, oder deine Ölpumpe (Falls die Zephyr sowas hat?!?) hat die Hufe hoch gerissen ??? Seit wann ist dir denn das aufgefallen???

  • Hallo,


    also aufgefallen mit dem Ölkühler ist mir das erst dieses Jahr, nachdem ich das Ölthermometer (im Öleinfüllstutzen) montiert habe. Überall hier im Forum ist zu lesen, daß die Zephyrmotoren eine ganze Zeit brauchen, um auf Betriebstemperatur zu kommen und daß wohl der Ölkühler recht groß dimensioniert ist. Ich bin gestern nochmal eine Runde gefahren. Nach etwa 15 km betrug die Motortemperatur ca. 100°C. Die Zuleitung zum Ölkühler (in Fahrtrichtung links) war warm und ein Viertel des Kühlers ebenfalls. Der Rest des Kühlers und die Ölrücklaufleitung war kalt. Den Öldruck habe ich noch nicht gemessen, aber es gibt keine Anzeichen für ein Öldruckproblem. Die Öldruckkontrollleuchte geht sofort nach dem Starten aus und der Motor läuft richtig rund. Als ich vor einer Woche mit Sozia auf der Autobahn mit ca. 170 km/h unterwegs war, stieg die Öltemperatur auf über 120°C, bei 15°C Außentemperatur. Auf den Ölkühler habe ich da aber noch nicht geachtet. Mir kommt das sehr hoch vor, zumal das Ölthermometer mit Sicherheit auch weniger anzeigt.
    Sind das normale Betriebstemperaturen? Wird bei Euch auch der Ölkühler nicht komplett warm? Ich bin etwas verunsichert und würde gern Eure Meinung dazu hören.


    Mit freundlichen Grüßen otto

  • Hallo Otto,
    hat du deinen Ölkühler mal auf Einschlaglöcher kleiner
    Steinchen durchsucht?
    Nicht das der Durchfluss nicht mehr gewährleistet ist weil der Kanal verbogen ist.


    Grüsse, Mick !

  • Scheint so, als ob dein Kühler kaputt ist. Nen neuen oder gebrauchten bekommst du bei http://www.zephyr-depot.de


    Wenn die Ölpumpe nicht mehr läuft oder zu wenig Öl bekommt, dann leuchtet das Lämpchen.
    Demnach sollte es an ihr nicht liegen.


    Bei mir zeigt das Termometer an der Öleinfüllschraube bei den momentanen Temperaturen draußen so etwa nach 10km ca. 60°C an. Nur so als Vergleich.
    Und: das Termometer an der Öleinfüllschraube ist nicht mehr als Zierde, denn die Temperaturen da und in der Ölwanne bzw. Zylinderkopf sind gänzlich unterschiedlich!


    MfG

    grinning-smiley_thumbsup.gif ~ Zephyr 550, Bj.&WCF_AMPERSAND'94, >50PS, einige Modifikationen ~ grinning-smiley_thumbsup.gif
    Nicht jeder, der aus dem Rahmen fällt, war vorher im Bilde!

  • Hallo,


    erst mal vielen Dank für die schnellen Antworten!


    @ muskelkater


    Daß die tätsächlichen Öltemperaturen höher sind, glaube ich auch. Wird bei Dir der Kühler auch nur im ersten Viertel warm oder vollständig?


    @ Greyhound


    Der Kühler hat eine ganze Anzahl von Einschägen und verbogene Lamellen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, daß dadurch der Öldurchfluß behindert wird.


    Gibt es zwischen Ölpumpe und Kühler vieleicht irgendwo ein Ventil oder Thermostat, welches nicht richtig funktioniert?


    Die Maschine hat jetzt 27000 km runter, Öl- und Ölfilterwechsel sind immer gemacht worden; ich denke mal nicht, daß sich irgendwo etwas zugesetzt hat oder verstopft ist.


    Hat jemand von Euch schonmal das Ölsieb in der Ölwanne gereinigt, vieleicht liegt es ja daran?


    Mit freundlichen Grüßen otto

  • das die rückleitung kühler/kälter is wie die hinleitung is normal.was mir aber angst macht sind deine 120 grad bei 15 aussentemperatur.wie Mk schon geschrieben hat,sind diese dinger nur zierde bzw geben einen schätzwert ab, der weit unter der tatächlichen temperatur des öles liegt.weil das termometer von fahrtwind mitgekühlt und das öl nur sporadisch von der kupplung an den fühler gespritzt wird stimmt der wert nicht.würde heissen,dass dein motoröl weitaus heisser is wie 120 grad.ab 140 grad wirds dünn für den motor.stimmt dein ölstand?wie sieh´t der kühler aus?beschädigungen?


    ich würde mir nen gebrauchen kühler besorgen und nen ölwechsel machen.dann das ganze weiter beobachten..so ein gebrauchter kostet nicht die welt.ölwechsel mit filter.danach den gbrauchten filter genau kontrollieren ob was fehlt....

  • mein ölkühler wird komplett warm.einen thermostat gibt es nicht.wenn das sieb in der ölwanne dicht wäre,würde deine kontoll leuchte flackern bzw ganz rot anzeigen weil keine ölversorgung mehr statt findet....

  • Zitat

    Die Zuleitung zum Ölkühler (in Fahrtrichtung links) war warm und ein Viertel des Kühlers ebenfalls. Der Rest des Kühlers und die Ölrücklaufleitung war kalt


    Ich kenn das Phänomen von meinem Heizkörper in der Wohnung. Wenn der nur zur bis zur Hälfte warm wird, muss er entlüftet werden, damit er wieder ganz warm wird.


    ich weiß, der Vergleich hinkt gewaltig ::), aber im Prinzip sind sich die beiden Systeme ja ähnlich. Wäremtauscher, nicht?


    Könnte da im Ölkühler Luft drin sein, die raus gehört?


    PS: Ja, ihr dürft lachen, wenn ich da einen völligen Blödsinn schreibe... ;)


  • die idee is nicht schlecht ;Daber der ölkreislauf entlüftet sich über die kurbelwellen entlüftung ;)

  • Das Wichtigste wurde ja schon geschrieben:
    - Öhkühler wird immer komplett warm
    - es gibt keinen Termostat o.ä. zwischen Pumpe und Kühler
    - 120°C sind nach 15km zu viel!


    Ergo: Kühler wechseln und gucken, obs dann geht.
    Falls ichs noch nicht geschrieben hab: http://www.zephyr-depot.de


    MfG

    grinning-smiley_thumbsup.gif ~ Zephyr 550, Bj.&WCF_AMPERSAND'94, >50PS, einige Modifikationen ~ grinning-smiley_thumbsup.gif
    Nicht jeder, der aus dem Rahmen fällt, war vorher im Bilde!

  • Hallo,


    also am Ölkühler kann es nicht liegen, den habe ich gestern ausgebaut und mal durchgepustet. Da ist alles in Ordnung.


    An die Ölkühlerleitungen habe ich mal 2 Schläuche angeschlossen und in ein Gefäß gehalten. Nach dem Starten des Motors kam aus beiden Schläuchen ein mäßig kräftiger Strahl Motoröl gelaufen, bei höheren Drehzahlen auch mehr. Die Ölpumpe funktioniert also auch.


    Was mich wundert ist, daß aus beiden Schläuchen in etwa die gleiche Menge Öl kam. Muß der Druck auf einer Leitung nicht größer sein? Sonst geht ja durch den Kühler nichts durch.
    Vieleicht muß ich ja doch noch in die Werkstatt.


    Mit freundlichen Grüßen otto

  • Hallo,


    also ich bin gestern nochmal eine Runde gefahren. Autobahn 50 km, 160 km/h, Außemtemperatur 12°C, Temperatur lt. Ölthermometer 100°C, Ölkühler handwarm).


    Anschließend habe ich mit einem Infrarotthermometer folgende Temperaturen gemessen:
    - Kühlrippen Zylinderkopf 129°C
    - Kurbelwellengehäuse 98°C
    - Ölkühler im Einbangsbereich 46°C
    - Ölkühler im Ausgangsbereich 35°C


    Der Ölkühler wird definitiv nicht richtig vom Motoröl durchflossen (neuer Ölwechselservice, Ölkühler und -leitungen sind frei, Ölpumpe arbeitet, Öldruckschalter i.O.)


    Schade, daß niemand von Euch Erfahrungen mit dieser Art Probleme hat. Eigentlich wollte ich nach Möglichkeit alle Sevice- und Reparaturarbeiten an meinem Motorrad selbst ausführen. Nun werde ich nächste Woche doch meinem Kawa-Fritzen vorstellig werden müssen.


    Trotzdem nochmal vielen Dank für Eure Tipps!


    Mit freundlcihen Grüßen otto

  • ..sorry,aber da weiss ich auch nicht weiter.müsste das teil schon sehen und fühlen damit ich dir helfen kann.so wie du schreibst scheint alles io zu sein.das beste is wie du schon selber schreibst,mal beim freundlichen kawa händler vorbei und danach schauen lassen.....

  • hab nochmal bei meiner geguckt.kühler wird definitiv ganz warm.vielleicht sind bei dir irgendwelche ölkanäle im motor verstopft,der gedanke kam mir gestern noch....

  • Vielleicht ist das Überdruckventil im Ölkreislauf ständig geöffnet (defekt oder verdreckt).

  • Oder mehrere. Ich kenn die 750 er nicht, aber es gibt normalerweise ein Überdruckventil bei der Ölpumpe welches hängen könnte und eines im Ölfilterbolzen. Aber dieser schließt nur den Filter kurz.


    Die 750 er hat doch "nur" einen Kreislauf, oder? (Ich frage weil die 11er einen separaten für die Kühlung hat.) Das würde ja bedeuten, das das gesamte System zu wenig Druck hat bzw. verstopft ist!!!


    Vorsicht und alles mal genau duchsehen!


    Joe

  • Hi,


    ein Defekt am Überdruckventil hat, so stand es in Motorrad, schon einige Motoren der MV Agusta zerstört, diese sind aber komplett abgerissen (glaube ich).
    Ich denke, falls es denn so ist, das das Überdruckventil nicht mehr ganz schliesst.
    Du müsstest die Ölwanne abnehmen um nachzusehen (wenn es so ist wie bei der 550er)


    MfG Lu

  • Wie siehts aus?
    Neue Erkenntnisse?


    Gruß

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!