Drehzahlmesser

-- Termine und mehr --

Stammtische: KawasakiS NRW 09.03.2024 in LÜNEN

Treffen: (27.) 28.-30.6.24: NEUHOF | 25.- 28.7.24: Bad Aibling

  • Ein Hallo ins Forum,


    ich bin neu hier, daher zunächst ein paar Worte zur Vorstellung. Bin 56, m, Pfälzer und wohne in Wachenheim an der Weinstrasse.

    Üblicher Werdegang - seit ich 16 war diverse 2-Räder geritten, das letzte eine GPZ 900 r. Dann kamen Frau-Haus-Kinder, man kennt es. Habe die GPZ dann vor ca. 10 Jahren an unseren ukrainischen Freund verschenkt. Wer konnte ahnen was kommt, aber beide leben noch. Wer sich aber einmal das Kawa Virus eingefangen hat, der wird es nicht mehr los. Also habe ich mir vor 2 Jahren eine Zephyr 750 Bj. 91 zugelegt. Zu ihrem 30. Geburtstag quasi. Schrauben und Fahren halten sich seitdem die Waage, was so gewollt war.

    So, genug getextet, kommen wir zum eigentlichen Thema:

    ich will mir Zubehörinstrumente (Tacho und Drehzahlmesser) dranschrauben. Inzwischen habe ich so viel gelernt, dass es auch bei den elektronischen Drehzahlmessern "Übersetzungen" gibt. Abhängig unter anderem von der Anzahl der Zündspulen.

    Jetzt hat die Zephyr ja zwei, aber ich bin mir nicht sicher ob das Signal dort, oder an der CDI abgegriffen wird und ob das dann überhaupt einen Unterschied macht.

    Nach welchem Drehzahlmesser muss ich suchen: 1:1, 2:1 oder 1:2 ?


    Grüße

    Jürgen

  • Hallo Jürgen,


    die elektron. Zubehör-Drehzahlmesser/Cockpits lassen sich alle einstellen/anpassen (auf die Anzahl der Pulse pro KW-Umdrehung). - Lt. Schaltplan in der Haynes Reparaturanleitung hängt der DZM der C1 an der Zündspule Zyl. 1 u. 4, damit sollte beim DZM-Kabel ein Puls pro Umdrehung kommen, also 1:1.

    Viel Erfolg beim Umbau.


    Gruß Gabriel

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!